Aktuelle Hilfsprojekte

Hier möchten wir Ihnen vorstellen, für welche Kinder wir uns gerade stark machen:

Das ist die tapfere Löwin Lotti 🙂

Seit Charlotte, genannt Lotti, 8 Monate alt ist, kämpft sie gegen Krebs. Genauer gesagt gegen ein sogenanntes Neuroblastom. Hierbei handelt es sich mit einer Häufigkeit von nur 7-8% aller Krebserkrankungen um eine eher seltene Art der Krebserkrankung. Bei Lotti ist das Neuroblastom in den Nebennieren aufgetreten.

Lotti nahm nicht nur den Kampf gegen den Krebs auf, sondern hat auch tapfer unzählige Chemotherapien überstanden. Zunächst schien es, als wäre der Krebs besiegt. Doch dann wurde bei Lotti ein Rückfall diagnostiziert. Nach langen Recherchen sind Lottis Eltern auf eine Klinik in Barcelona gestoßen, die sich auf die Behandlung von Neuroblastomen und speziell auf Rückfälle spezialisiert hat.

Lottis Therapie war sehr teuer und kostete rund 300.000€. Die Krankenversicherung lehnte die Übernahme der Therapiekosten ab und Lottis Eltern konnten die Mittel dafür nicht allein aufbringen. Was Lotti und ihre Eltern für unmöglich hielten, wurde wahr: durch zahlreiche Spendenaktionen konnte die unglaubliche Summe für Lottis Therapie aufgebracht werden. Allerdings waren hiermit nur die Therapiekosten und noch nicht die Folgekosten gedeckt. Gemeinsam mit unserem Supporter, dem Greifswalder FC eSports, möchten wir bei der Finanzierung der Folgekosten helfen und Lotti ein weitgehend normales Leben ermöglichen. Wenn auch Sie dabei mithelfen möchten, würden wir uns riesig freuen. Da Lottis Eltern bereits ein Spendenkonto besitzen, kann für Lotti direkt dorthin gespendet werden. Infos zu Lotti findet Ihr hier:

https://loewin-lotti.de/

https://www.instagram.com/loewin.lotti/

Spendenkonto:
Nathalie Hortig
IBAN: DE16 8006 3648 3601 3820 01
BIC: GENODEF1NMB
Volks- und Raiffeisenbank
Verwendungszweck: Spende für Lotti

Das ist der liebe Tim 🙂


Tim ist zwölf Jahre alt, lebt in Heppenheim und leidet an Asperger Autismus, ADHS und Asthma. Das bedeutet: er ist sehr vergesslich, unkonzentriert und schnell mal bockig. Als bei Tim im Jahr 2014 an der Uniklinik Frankfurt zunächst Asperger Autismus und ADHS diagnostiziert wurde, war es für ihn und seine Mutter eine Erleichterung. Denn er war er oft unzufrieden mit sich selbst und niemand wusste warum.
Tim ging die ersten drei Schuljahre auf eine Sonderschule in Bensheim. Dann hat er sich mit viel Hilfe und Unterstützung bis zum Gymnasium durchgekämpft, das er heute noch besucht – zusammen mit seinem Schulbegleiter. Tims Hobbys sind Klettern, Laufen, Radfahren, Inliner und Skateboard fahren. Tim ist auch gerne auf Pferden geritten, bis er an Asthma erkrankte.

Im vergangenen Jahr ist Tims geliebte Hündin gestorben. Sie war ihm eine unfassbar große Hilfe, weil Tim oft Ängste hat, sich schnell alleine und hilflos fühle und alleine nur schwer Freunde findet. Sie hatte ihn sein ganzes Leben lang begleitet, beschützt und in vielen Situationen getröstet.

Deshalb war Tim und seiner Mutter sofort klar, dass er wieder einen Hund an seiner Seite braucht. Diesmal sollte es ganz gezielt ein Autismus-Assistenzhund sein. Solche Hunde sind speziell auf den Umgang mit Menschen mit Autismus trainiert. Als Tim und seine Mutter den Hund „Wunjo“ gefunden haben, haben sich Tim und Wunjo auf Anhieb verstanden und Tim hat ihn sofort ins Herz geschlossen. Doch noch lebt Wunjo nicht bei Tim. Seine Anschaffung und Ausbildung ist so teuer, dass Tim und seine Mutter sich das momentan nicht leisten können. Deshalb möchten wir Tim helfen, damit Wunjo schon bald gekauft, seine Ausbildung zum Autismus-Assistenzhund beginnen und er bald zu Tim und seiner Mutter ziehen kann.

Das ist die unglaublich starke Vicci 🙂


Eigentlich heißt sie Victoria, aber ihre Freunde dürfen sie Vicci nennen. Unglaublich stark nennen wir Vicci, weil man bei der Lektüre von ihrer Krankenakte schnell zu der Erkenntnis kommt, das nur ein unglaublich starkes Mädchen die darin beschriebenen Vorkommnisse und Erkrankungen bewältigen kann. Vicci wurde vor 13 Jahren mit einem sogenannten offenen Rücken geboren. Dies hatte zur Folge, dass Vicci bereits an ihrem vierten Tag auf der Welt operiert werden musste. Das Ergebnis war eine inkomplette Lähmung. Im Alter von elf Monaten folgte die nächste OP. Diesmal wegen einer Chiari Malformation, einer Entwicklungsstörung mit Verschiebung von Teilen des Gehirns. Ein Jahr später musste sie deswegen erneut am Schädel operiert werden. Nach der OP bekam Vicci eine Hirnhautentzündung an der sie fast gestorben wäre. Aber wie gesagt, Vicci ist ein unglaublich starkes Mädchen und hat die Hirnhautentzündung überstanden. Es folgten mehrere kleine und große OPs. Schließlich wurde ein Shunt gelegt. Fünf Monate später hatte Vicci ihre erste Hüft-OP. Nach 18 Monaten die zweite Hüft-OP, dann die dritte, die vierte, weitere folgten und mittlerweile kann hier nichts mehr gerichtet werden. Seit ihrer Geburt hatte Vicci über 25 Operationen. Die vorerst letzte fand im November 2019 statt.  Vicci war noch keine zwei Jahre alt, als sie ihren ersten Rollstuhl bekam. Seit der OP im November 2019 ist sie vom fünften Brustwirbel abwärts komplett gelähmt. Vicci wohnt mit ihren Eltern und beiden jüngeren Geschwistern in Leimen. Manchmal möchte sie mit ihrer Familie einfach mal für ein paar Tage wegfahren. Das ist jedoch aus vielen Gründen nicht so einfach, wie Ihr Euch vorstellen könnt. Vicci benötigt ein paar Hilfsmittel wie zum Beispiel einen mobilen Duschstuhl. Der wurde ihr jedoch von der Krankenkasse verwehrt. Aber es gibt ja noch Athletes for Charity und gemeinsam sind wir stark! Wir wollen mit verschiedenen Aktivitäten und Aktionen Hilfsmittel für Vicci finanzieren, damit Sie auch außerhalb der häuslichen Umgebung mit ihrer Familie etwas erleben und auf Klassenfahrten gehen kann. Wenn Ihr mithelfen wollt, Vicci ein Lächeln zu zaubern, habt Ihr in der Rubrik Spenden die Möglichkeit dazu 🙂

Das ist unser Sonnenschein Ciara 🙂

 

Ciara hat gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Emilia 12 Wochen zu früh das Licht der Welt erblickt. Im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester erhielt Ciara nach der Geburt jedoch keine zweite Gabe eines Lungenreifungsmittels, da die Ärzte sie als stark genug einschätzten. Leider war das eine Fehleinschätzung. Ciaras Lunge hatte sich nach der Geburt nicht komplett entfaltet. Der daraus resultierende Sauerstoffmangel führte zu einer Schädigung des Gehirns. Ein Jahr später wurde bei Ciara zusätzlich Cerebral Parese, auch spastische Lähmung genannt, diagnostiziert. Die zunächst niederschmetternde  Prognose der Ärzte lautete, dass Ciara lebenslang ein Pflegefall bleiben würde. Aber die Rechnung hatten die Ärzte ohne Ciara gemacht. Denn Ciara ist eine Kämpferin. Seit Ciara 3 Monate alt ist trainiert sie mit ihrer Familie und verbringt zahllose Stunden mit intensiven Rehabilitierungsmaßnahmen. Den ärztlichen Prognose zum Trotz ging Ciara mit 4 Jahren ihre ersten Schritte in einem sogenannten Walker. Mit 5 Jahren lernte sie, sich selbständig aufzusetzen. Heute ist Ciara 7 Jahre alt und ein richtiger Sonnenschein. Sie besucht mit ihrer Zwillingsschwester eine Regelschule in ihrem Wohnort Hockenheim, wobei sie von einer Schulbegleitung unterstützt wird. Und obwohl Ciara sich schon weiter entwickelt hat als die Ärzte es ihr zugetraut haben, ist ihr Weg zur Unabhängigkeit noch nicht zu Ende. Ciaras Feind ist die Spastik in ihren Beinen, die durch die Hirnschädigung verursacht wird und sie an den Rollstuhl fesselt. Die Spastik macht jeden Schritt zu Qual. Bedingt durch die Spastik müssen sich Kinder mit Cerebral Parese wegen Muskelverkürzungen, Hüftsubluxation und Fußdeformitäten in ihrem Leben zahlreiche Operationen unterziehen und leiden an körperlichen Schmerzen. Eine Operation in den USA, St. Louis, kann dies alles umgehen und Ciara ein schmerzfreies Leben ermöglichen. Dabei wird die Spastik entfernt und Schmerzen vorgebeugt. Bis heute sind mehr als 4000 Familien aus der ganzen Welt in die USA gereist, um diese lebensverändernde Operation an ihrem Kind vornehmen zu lassen.

Ciara steht auf der Warteliste der behandelnden Klinik. Ihre Operation ist im Juni 2020 vorgesehen. Es ist eine große Operation, aber die Prognosen stehen gut, dass Ciara dann ihren Rollstuhl nicht mehr benötigt. Die Operation und die damit verbundenen Rehabilitierungsmaßnahmen sind jedoch sehr kostspielig  und Ciaras Familie kann das alleine nicht stemmen. Aus diesem Grund möchten wir Ciara helfen, damit ihr Traum in Erfüllung geht: Selbständig mit ihren Freunden zur Eisdiele laufen, unabhängig und schmerzfrei sein zu können. Bevor wir Ciara kennengelernt haben, haben ihre Eltern schon bei einer von der A4C Stiftung unabhängigen Online-Spendenplattform ein Spendenkampagne für Ciara gestartet. Wir von Athletes for Charity sehen unsere Hauptaufgabe darin, mit sportlichen und weiteren Aktionen dazu beizutragen, dass die Spendenkampagne zum Erfolg führt und Ciara bald mit ihren Freunden zur Eisdiele laufen kann.

Wenn Ihr ebenfalls mithelfen möchtet, Ciaras Wunsch zu erfüllen, habt Ihr unter diesem Link die Möglichkeit dazu: Let´s get Ciara walking!

Das ist das Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich 🙂   

Das Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven unterstützt unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche ab der Diagnosestellung. Das Haus hat Platz für acht Betroffene sowie ihre Zugehörigen. Die Gäste werden von qualifizierten Pflegefachkräften rund um die Uhr gepflegt und versorgt – jeder von ihnen wird in seiner Individualität wahrgenommen. Die Familien erfahren Entlastung sowie Normalität. Sie können Kraft für den Alltag tanken und die Stunden mit ihrem erkrankten Kind und den Geschwistern bewusst genießen.

Die Familien, die im Kinderhospiz zu Gast sind, kommen aus ganz Deutschland. Ihnen entstehen für den Aufenthalt keine Kosten: Dieser wird für das erkrankte Kind zu 95 Prozent von den Kostenträgern finanziert. Die weiteren fünf Prozent werden durch Spenden finanziert. An diesem Punkt möchte die Athletes for Charity Stiftung ansetzen und bei der Finanzierung der Kosten mithelfen. Wenn Sie diese Einrichtung ebenfalls unterstützen möchten, finden Sie sowohl auf der Website des Kinderhospiz Wilhelmshaven und auf unserer Website in der Rubrik „Spenden“ die Möglichkeit dazu. Wählen Sie einfach in unserem Online-Spendenformular „Engelreich“ aus oder geben Sie bei Überweisungen im Verwendungszweck „Engelreich“ an 🙂

Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung!